Kroatina2010 – Schaulaufen kroatischer Winzer

Oktober 13th, 2010

Am Lagradi-Stand

Am Lagradi-Stand

Für viele war es eine Premiere – sowohl für Winzer als auch Weinfreunde. Am 9.Oktober präsentierten sich 18 Winzer aus Kroatien dem Weinfachpublikum in München. Und in einem waren sich alle Besucher einig: Kroatien ist auf dem besten Weg, in die erste Liga der weinproduzierenden Länder aufzusteigen. Die Winzer aus den Regionen Istrien, Zagorje, Plesivica, Dalmatien, Kvarner und Slawonien boten fast die gesamte Bandbreite an Weinsorten zur Verkostung an. Autochtone Sorten, wie Plavac, Grk und Zlahtina, sowie Weltsorten vom Sauvignon bis zum Syrah konnten auf den Prüfstand gestellt werden. Gerade diese Vielfalt macht Kroatien für den Reisenden in der Weinwelt zu einem lohneswerten Ziel.

Aus Istrien brillierten Marijan Arman und Elido Pilato aus der Gegend um Vizinada. Hier finden Malvazija und Teran optimale Bedingungen. Arman präsentierte einen wunderbaren Teran Reserva. Gekonnt ist hier die Säure und intensive Frucht des Teran in ein Bouquet aus Beeren eingebunden. Aus Slawonien brachte Bartolovic aromatische und charaktervolle Weißweine mit. Der kroatische Klassiker Grasevina durfte hier nicht fehlen. Bei Bartolovic gefiel aber besonders das Cuvée aus Merlot und Syrah. Tomac aus der Region Plesivica (südwestlich von Zagreb) präsentierte Sekt aus Chardonnay und alten Sorten der Region. Bei Tomac gab es auch eine ganz besondere Seltenheit zu kosten: Einen Chardonnay-Cuvée, dass in der Tomamphore ausgebaut wurde und dannach im großen Holzfass weiterreifen durfte. Darüberhinaus waren die Weine von Rezek, Jarec-Purek und Lagradi sehr beliebt bei den Gästen.

Ein Wein sollte aber noch besonders erwähnt werden: Auf der Insel Korcula gedeiht in einem gerademal 30ha großem Gebiet ein typisch dalmatinischer Weißwein: Der Grk. Branimir Cebalo präsentierte diesen fruchtigen intensiven Weißwein, der den mediteranen Flair, die Sonne und auch die dalmatinische Lebensart in sich trägt.

Leave a Reply