Weine aus Istrien

Januar 1st, 2010

Heute konzentriert sich Istriens Weinanbau auf den Nordwesten. Südlich der Linie Rovinj-Labin sind kaum noch Weingüter zu finden. Mit Agrolaguna und Istravino bestehen nur noch zwei grosse Genossenschaften. Heute haben sich gut 30-40 kleine Weingüter etabliert.

Lange Tradition
Istrien ist die größte Halbinsel im adriatischen Meer und eines der wichtigsten Weinanbaugebiete Kroatiens mit sehr langer Tradition. Bereits im antiken Griechenland waren die Weine und auch Olivenöle Istriens für ihre hohe Qualität gekannt und beliebt. Namen einiger Plätze weisen heute noch auf die Verbindungen nach Griechenland hin. So hat der Name der Bucht Kalavojna seinen Ursprung in der griechischen Bezeichnung für “Guten Wein”. Während der römischen Epoche war der “Vinum Pucinatum” aus Istrien ein Begriff. Dieser ominöse Rotwein wurde des öfteren von Pliny dem Jüngeren in seiner Arbeit erwähnt. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um einen Vorläufer des Teran (Refosco), der heute in Istrien angebaut wird.

Sehr viele Informationen über die Anfänge des kommerziellen Weinanbaus in Istrien lassen sich in den Archiven der alten Republik Venedig aufspüren. Venedig herrschte mehrere Jahrhunderte hinweg in Istrien. Daraus geht auch hervor, das wohl venezianische Kaufleute und Agronomen die Malvazija-Traube in Istrien einführten und damit eine der Grundlagen für den heutigen Weinanbau schufen.

Unsere Winzer der Region:

  • Comments(0)

Leave a Reply