Archiv des Tags 'Korta Katarina'

Interview mit Zoran Radanovic, Korta Katarina

Oktober 16th, 2012

Weingut Korta KatarinaKorta Katarina, eine Kellerei in Orebic wurde im Jahr 2005 vom amerikanischen Milliardär Lee Reuben Anderson gegründet, nachdem er sich während seinen humanitären Engagements in Kroatien in das Land und seine Weine verliebt hatte. Seine Favoriten waren von Anfang an Plavac mali und Posip aus der Region Peljesac und Korcula.

Als Namen für seine Kellerei wählte der den seiner Tochter Catherine und kombinierte ihn mit der kroatischen Bezeichnung  für die Gärten der alten Kapitäne in Orebic, den Korta. Die erste Lese erfolgte im Jahr 2006 und sehr schnell wurden bedeutende Weinpublikationen, wie Decanter oder Wine Spectator auf das neue Weingut in Dalmatien aufmerksam.

Bis heute investierte Anderson über 20 Millionen Dollar in das Weingut, Weinberge und das angeschlossene Hotel in Orebic. In den letzten 10 Jahren kaufte Anderson Weingärten in den bevorzugten Lagen Postup und Dingac und pflanzte 3.000 Stöcke der alten Sorte Crljenak direkt am Weingut in Orebic. Der Posip kommt von Kooperationspartnern auf der Insel Korcula.

In einem Interview für Dalmacija Wine Expo erläutert Zoran Radanovic, Geschäftsführer von Korta Katarina, die derzeitige Position des Weinguts.

DWE: Ihre Weingut ist recht neu und erreicht dennoch beneidenswerte Resultate. Wer ist verantwortlich für die Kreation der Weine und was sind Ihre Ziele im Weinmarkt?

ZR: Ich glaube der Erfolg unserer Weine begründet sich in der Kombination von moderner Technologie mit traditioneller Methodik. Darauf sind wir stolz und ich kann sagen, dass wir seit 2008, unserem ersten Jahr auf dem Markt, erfolgreich sind. Der Verkauf in Kroatien läuft großartig und beginnt nun auch im Ausland. Wir exportieren unsere Weine nach Europa und nach Nord- und Südamerika und wir sind derzeit in Verhandlungen wegen des Markteintritts in Russland und Fernost. Ich möchte es nicht verschreien, aber wir sind von den Konsumenten akzeptiert. Wir machen Wein, der beim Verbraucher ankommt und das ist das Allerwichtigste. Nika Marojević, eine junge Önologin ist verantwortlich für die Kreation unserer Weine. Der Eigentümer und ich definieren die Idee und die Richtung und Nika entwickelt das selbständig. Sie ist jung und hat Perspektive, wir investieren in die Weiterbildung und sie zahlt das in der richtigen Weise zurück.

DWE: Sie sagen, Ihr Vertrieb läuft gut. In welchen Restaurants können wir denn Ihre Weine bestellen?

ZR: Die Leute hier pflegen zu sagen, dass wir in den besten Restaurants zu finden sind. Tatsache ist, dass seit gerade 2 ½ Jahren hier sind. Seitdem ich die Verantwortung übernommen habe, bauten wir eine umfassende Distributionslandschaft auf und wir werden auf den Karten den besten Restaurants Zagrebs gefunden. In der Tourismussaison kann man unsere Weine in allen Toprestaurants zwischen den Kornaten und Dubrovnik finden. Ich möchte nicht Einzelne herausheben, aber ich kann sagen, dass sich unser Umsatz in Kroatien im letzten Jahr um 40% gesteigert hat.

DWE: In welchen Supermärkten und Vinotheken können wir Ihre Weine kaufen?

ZR: Wenn Sie unsere Weine in einem Supermarkt finden, war es nicht unser Fehler. Nein ich scherze. Unser Ziel ist es, nur in Restaurants präsent zu sein. Da wir hochpreisige Premiumweine produzieren, gibt es keine Notwendigkeit in den allgemeinen Einzelhandel zu investieren. Da wir ein hervorragendes Verhältnis zu unseren Kunden in den letzten Jahren aufgebaut haben, sind unsere Flaschen nur im spezialisierten Weinhandel zu finden. Supermärkte waren nie unser Zielmarkt.

DWE: Sie haben einen der feinsten und modernsten Weinkeller in einem alten Hotel in Orebic errichtet. Planen Sie vielleicht den Einstieg in den Weintourismus?

ZR: Dieses Jahr schlossen wir den Umbau des Weinkellers ab. In diesem Komplex sind Büros, Labors, Verkostungsräume und der Shop untergebracht. Hier schliessen sich unmittelbar verschiedene Terrassen an, die sich für Veranstaltungen unterschiedlicher Größe anbieten. Derzeit haben kein gastronomisches Angebot außer dem Wein natürlich. Wir haben diese Jahr damit begonnen, und haben erreicht, was wir wollten. Natürlich steh Korta Katarine allen Gästen offen, die uns besuchen wollen. Bis jetzt haben wir unsere Kunden erreicht, die bereit sind für einen guten Wein etwas mehr Geld auszugeben. Wir wollen ihnen die Korta Katarina Erfahrung näher bringen und was wir in Peljesac etwas anders machen.

 

Jadrovino kooperiert seit fast zwei Jahren mit Korta Katarina. Zur Zeit erhalten Kunden aus ganz Europa Posip und Plavac mali im online Shop von Jadrovino. Außerdem können die Weine von Korta Katarina auf den veranstaltungen von Jadrovino verkostet und natürlich auch geordert werden.

Voller Kroatienstand auf der Weinmesse München

März 12th, 2012

Kroatienstand von Jadrovino

Kroatienstand von Jadrovino

145 Aussteller und gut 5.500 Besucher. Das sind dieFakten der Weinmesse München 2012 in der Zenith-Kulturhalle. Ein Highlight war der von Jadrovino organisierte emeinschaftsstand kroatischer Winzer.  An dem eleganten,  ganz in weiß gehaltenen Stand präsentierten sich aus Istrien Bruno Trapan und Roxanich, aus Dalmatien Boskinac, Korta Katarina, Vinarija Benkovac und Vinarija Svirce, sowie die Vinarija Daruvar aus Slawonien. Für Organisator und Winzer war dieser erste Auftritt ein Experiment – Und zwar ein gelungenes Experiment. Das Publikum zeigte sich als sehr offen und neugierig auf das Weinland Kroatien. In manchen Stunden reichte das Standpersonal bei weitem nicht aus, um alle Interessenten zu betreuen.

Für Bruno Trapan war es der erste größere Auftritt vor einem breiten Konsumenten-Publikum – Mit Erfolg. Vor allem der frische und fruchtige Malvazija fand sehr schnell viele Freunde. Auch der Rosé aus Syrah, Merlot Cabernet Sauvignon und Teran war schnell weggetrunken. Aber auch die sortenreinen Teran und Syrah, sowie das rote Cuvée mit dem Namen Revolution fanden guten Anklang. Schade das das Trapan-Team recht früh am Sonntag die Heimreise antreten musste, denn die persönliche Präsenz am Stand wurde von den Gästen hoch honoriert.

Für viel Gesprächsstoff sorgten die Orange-Wines von Roxanich aus Nova Vas bei Porec. Weißweine die vor Düften und Aromen nur so strotzen, waren für viele Gäste eine komplett neue Erfahrung. So ernteten Malvazija, Chardonnay und das Cuvée Ines u bjielom viel Lob, aber auch einige Skepsis. Die Weißweine werden wie Rotweine behandelt und bleiben bis zu 80 Tage auf der Maische stehen und werden anschließend im großen Holz ausgebaut. Der Zugang zu den Roten fällt da schon viel leichter. Cabernet Sauvignon, Teran Re und der Superistrian (aus Cab.Sauv, Merlot und Gamay) überzeugten durch Tiefe, langen Abgang und reiches Aroma.

Boskinac auf der Weinmesse München

Boris Suljic (Boskinac) mit Gästen

Eine echte Deutschlandpremiere war die Vorstellung der Weine der Vinarija Boskinac aus Stara Novalja auf der Insel Pag. Winzer und Koch Boris Suljic erhielt viel Lob und Anerkennung für seinen autochtonen Gegic, seine weißen und roten Cuvées. Der reinsortige Gegic konnte mit seinen frischen, herben Noten voll überzeugen. Auch als Grand Cru aus dem Eichenfass fand der Gegic schnell Freunde. Das Grand Cuvée aus Chardonnay, Sauvignon und Gegic wurde wegen seiner Tiefe, Samtigkeit und Rafinesse gerne und intensiv probiert. Besonders schnell vergriffen war aber das Kontigent des roten Cuvées aus Cabernet Sauvignon und Merlot. Bereits am Sonntag Mittag waren alle verfügbaren Flaschen vergeben.

Badel1862 war gleich mit drei Kellereien vertreten. Internationales gabs aus Benkovac  mit dem Syrah und Merlot Korlat, die die Fans dieser Sorten durch ihre Klarheit und Tiefe überzeugen konnten. Das neue Cuvée Benkovac setzte Maßstäbe bei den Tischweinen.
Ivan Dolac und Ivan Dolac Barrique waren erwartungsgemäß die Renner bei den gehobenen Plavac-Weinen von der Insel Hvar. Die Goldmedaillengewinner der Mundus Vini vom vergangenen Februar sind mit die besten Repräsentanten für die Spitzenweine der Region Dalmatien.  Aber auch der Mediterano sammelte fleißig Freunde.
Der halbtrocken ausgebaute Sauvignon aus der Kellerei Daruvar setzte angenehme Akzente in einem Meer aus trockenen Weißweine.

Der Renner Süddalmatiens war der Plavac mali des Jahrgangs 2007 aus dem Hause Korta Katarina in Orebic. Sehr lange blieben die Gäste hier hängen, um den Plavac von der Halbinsel Peljesac zu genießen. Einige Male fielen Begriffe wie „Klasse“, „großartig“ oder schlicht „Wau“. Ebenso positiv angenommen wurde der Posip von Korta Katarina, der durch seine lange Präsenz und seine Fruchtarmomen zu überzeugen wußte. Marko Pavlak vom Weingut zeigt sich als perfekter Gastgeber der dalmatinischen Weinkultur.

Organisator Gerhard Lzicar und beteiligte Winzer

Die anwesenden Winzer waren sich einig, dass der Kroatienstand von Jadrovino die richtige Plattform war, um die Münchner Weinfreunde zu erreichen. Wir können schon gespannt sein, welche Winzer nächstes Jahr dabei sein werden. Es können auch gerne noch mehr Produzenten aus Dalmatien, Istrien, Slawonien und den anderen Regionen Kroatiens sein.

Weinland Kroatien kommt nach Erding

Januar 31st, 2012

Vinland 2012

Vinland in der Erdinger Stadthalle

Jadrovino präsentiert zum zweiten Mal das Weinland Kroatien auf der Vinland in der Erdinger Stadthalle. Spitzenweine aus allen Regionen Kroatien können am Stand von Jadrovino verkostet werden. Mit dabei sind autochtone Weine und Weltsorten. Zum ersten Mal in Deutschland wird der Original-Zinfandel präsentiert: Der Crljenak, von Zlatan Plenkovic.

Vertretene Winzer: Bolfan (Zagorje), Adzic und Krauthaker (Slawonien), Arman, Kozlovic und Roxanich (Istrien), Vinaria Benkovac, Vinarija Svirce, Korta Katarina, Bastijana-Tomic, Zlatan Otok und Senjkovic (Dalmatien).

Sie finden Jadrovino am Stand R55.

 

 

 

Öffnungszeiten:      11.Feb., Sa 15.00 – 21.00 Uhr

12.Feb., So 14.00 – 20.00 Uhr

Ort:                             Stadthalle Erding, Alois-Schießl-Platz 1, 85435 Erding

Eintritt:                      6 Euro

Parken:                                 Tiefgarage, Zufahrt über Gießereistrasse