Archiv des Tags 'Wadsack'

Dingac – Jahrgang 2010

Dezember 6th, 2013

Quelle: likecroatia.com
Saints Hills Dingac (hier 2008)

Saints Hills Dingac (hier 2008)

Wein: Dingac 2010
Winzer: Saints Hills
Region: Peljesac, Dalmatia
Sorte: Plavac mali
Alkohol (vol. %):  14.2 %
Jadrovino-Preis: 75 €
Punkte: 93/100

Die meisten kroatischen Winzer haben die 2010 in keiner guten Erinnerung. Das regnerische Wetter und die wenige an Sonne so grundlegend führte zu einem Mangel an Süße in den Beeren, so dass die Weine eher schmalbrüstig und kurzlebig wurden. Einige Top- Wein Unternehmen aus Istrien und kontinentalen Gebieten produzierten ihre Premium-Labels gar nicht in diesem Jahr, und sogar im traditionell warmen Dalmatien fehlte die gewohnte gewohnte Qualität der Weine.

Doch Winzer, die Weingärten in den besten Lagen, wie Dingac und Ivan Dolac , profitierten dagegen von dieser etwas kälteren Ernte, die als eine der besten des Jahrzehnts gilt. In einer aktuellen Plavac mali -Probe in London, hatte die Teilnehmer die Möglichkeit, die Premium-Weine Dalmatiens zu verkosten. Drei Plavac-Weine des Jahrgangs 2010 glänzten und übertrafen die Extraktbomben aus 2009.

Der Leiter des Probe war Joe Wadsack , einem ausgewiesenem Kenner der kroatischen Weinszene . Während der Verkostung von Saints Hills, Korta Katarina und Stina, äußerte er sich begeistert: “Das ist fantastisch! Welch eine Balance und Harmonie, ohne dabei die Fülle, den Körper und den südlichen Charakter des Weines zu verlieren.” Seine Begeisterung machte absolut Sinn. Generell betrachtet, sind unter den teuersten Rotweinen mit einer großer Langlebigkeit, nicht die Exktaktboliden Shiraz oder Malbec maßgebend, sondern die roten Pinots aus dem Burgund oder Bordeaux. Das Geheimnis ihrer Langlebigkeit liegt nicht in der Dichte, sondern im Gleichgewicht aus  Säure, Tannin und Frucht, sowie in der hohen Qualität der Trauben. Das gilt auch für die begutachteten Weine.

Saints Hills Dingac 2010 entstand nach reiflicher Überlegung von Winzer Ernest Tolj und seinem Berater Michel Roland. Der bekannte und erfahrene Franzose, der für einige der besten Weine der Welt verantwortlich zeichnet, erkannte schnell das umfassende Potenzial der Sorte Plavac mali. Mit seinem Wissen gelang es, die Überreife der Plavac-Beere zu vermeiden. Die erhöhten Tannine unterstreichen die Festigkeit und Beständigkeit des Plavac. Konzentrierte, warme und sanft-süße Weine neigen dazu, ihren Geschmack nach dem vierten Jahr zu verlieren. Aber dieser frische, kompakte und komplexe Plavac nicht – auch nicht nach Jahrzehnten.

Intensiv und komplex, sowohl in der Nase, als auch auf dem Gaumen, mit Mineralität als ein wesentliches Merkmal und Kirsche als dominierendes Aroma. Ein großer Wein für große Momente. Ein ideales Geschenk in einer luxuriösen Flasche und Holzkiste verpackt, das niemanden enttäuschen wird. Für besondere Anlässe!

Übersetzung durch Gerhard Lzicar